Die Future Skills in Sprachwelt 2

07. Jul 2022

Wie werden Kommunikation, Kollaboration, kritisches Denken und Kreativität bei der Erarbeitung einer Lernwelt wirksam? Und wie unterstützt «SPRACHWELT 2» die Future Skills bei den Lernenden? Antworten beim Einblick in den Entwicklungs­prozess und die Inhalte der Lernwelt News. Von Seraina Stricker.

Die Future Skills sind längst in der Gegenwart angekommen. Auch bei der Entwicklung von Lernwelten für SPRACHWELT 2 werden diese gebraucht: Die Kreativität beim Entwickeln der Lehr- und Lernmaterialien, die Kollaboration innerhalb des Autorinnen- und Autorenteams, mit der Projektleitung und mit weiteren Beteiligten während des gesamten Entwicklungsprozesses, das kritische Denken zum laufenden Abgleich der Inhalte mit den didaktischen Kon­zepten sowie die Kommunikation im Team und mit weiteren am Projekt beteiligten Personen.


Das Konzept für die Lernwelt News

Lernwelten sind der Kern von SPRACHWELT. Sie regen ein zielorientiertes und durch Strategien und Reflexionsformen angeleitetes Sprach­handeln an. Dabei werden nicht nur fachliche, sondern auch überfachliche Kompetenzen sowie die Future Skills gefördert.

In einem kreativen Prozess innerhalb des Autorinnen- und Autorenteams entstand die Idee, zu den Kompetenzbereichen Lesen und Schreiben eine Lernwelt zum Thema News zu erstellen. Die Verbreitung und der Konsum von News sind durch die Digitalisierung einem grossen Wandel unterworfen. Die Kompetenz, News kritisch zu lesen, wird durch die vernetzte Kommunikation immer wichtiger. Dieser Aspekt sollte neben den fachlichen Kompetenzen in der Lernwelt und in den zunächst als Grobkonzept entwickelten gehaltvollen Aufgaben aufgegriffen werden.


Das Ausarbeiten der Aufgaben

Das Grobkonzept war der Ausgangspunkt für die Ausarbeitung der gehaltvollen Aufgaben und die dazugehörenden Materialien. Das Finden passender Materialien stellte schon bald eine Herausforderung dar. Deshalb startete das Autorinnen- und Autorenteam eine Kooperationsanfrage bei der Jugendzeitung SpickNews. Der Chefredaktor Alex Volz liess sich sofort begeistern. So entstanden als kollaboratives Projekt mit ihm auf der Basis der didaktischen Perspektive von SPRACHWELT 2 mehrere Texte und Videos für die Lernwelt.

Die Entwicklungsarbeit der Lernwelt News dauerte ungefähr ein Jahr. Indem die Lerninhalte von den Autorinnen und Autoren immer wieder mit den Konzepten abgeglichen und von der Projektleitung sowie einer Fachlektorin begutachtet wurden, war kritisches Denken ein wichtiger und laufender Teil der Arbeit. Der Aussenblick wie auch das anschliessende kollaborative Überarbeiten sind bei der Entwicklung der Lernwelten für SPRACHWELT 2 wichtige Schritte der Qualitätssicherung.


Die Future Skills bei der Arbeit mit der Lernwelt

Die Arbeit mit der Lernwelt News fördert und erweitert die Future Skills der Schülerinnen und Schüler. Sie erhalten immer wieder die Möglichkeit, kreativ eigene Lösungen umzusetzen: Beim Schreiben des Sachtextes über die Entstehung eines Artikels, beim Erfinden eigener Fake News als Abschluss der entsprechenden gehaltvollen Aufgabe und beim Entwickeln des eigenen Newsproduktes.

Als kollaboratives Projekt erstellen die Schülerinnen und Schüler in der vierten gehaltvollen Aufgabe ein News-Produkt. Dabei arbeiten sie in Redaktionsteams und übernehmen als Team alle Aufgaben von der Themenwahl über das Beschaffen von Information, dem Schreiben und Redigieren der Texte bis zum Layout. Dabei arbeiten die Schülerinnen und Schüler meist in Zweierteams und können ihre Stärken ins Projekt einbringen.

Die Kommunikation innerhalb des Redaktionsteams als auch zwischen den Gruppen ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für das News-Produkt. Auch das gegenseitige Kommentieren der Zusammenfassungen in der ersten gehaltvollen Aufgabe bietet die Möglichkeit, die eigenen kommunikativen Kompetenzen und die Feedbackkultur innerhalb der Klasse weiterzuentwickeln.

Das kritische Denken wird insbesondere in der gehaltvollen Aufgabe zu den Fake News ge­schult. Die Schülerinnen und Schüler erfahren, dass das kritische Lesen von Text und Bild wich­tig ist, und sie erhalten Anhaltspunkte, wie sie Informationen und Absichten prüfen können.

Unterstützt werden die Schülerinnen und Schüler bei der Arbeit an den Future Skills durch das Arbeitsheft Strategien und Methoden. Sie erhalten Strategien zum Lesen und Schreiben von Texten, Hinweise zur Organisation von Grup­penarbeiten, methodische Hinweise zum Suchen, Verarbeiten und Überprüfen von Informationen sowie Orientierungswissen zu verschiedenen Textsorten. All diesen unterstützenden Instrumenten begegnen die Schülerinnen und Schüler aber nicht nur in der Lernwelt News, sondern immer wieder bei der Arbeit mit SPRACHWELT 2, aber auch bereits im 1. Zyklus mit den Materialien in der Box Strategien und Reflexions­formen von SPRACHWELT 1.

Die Future Skills werden bereits heute gebraucht. Zukünftig werden sie weiter an ­Bedeutung gewinnen. Mit dem Lehrmittel SPRACHWELT 2 und den damit verbundenen Materialien werden die Schülerinnen und Schüler bei der Entwicklung dieser Fähigkeiten unterstützt und gefördert.