Räume erschaffen, einrichten, bespielen

01. Dez 2021

Räume erschaffen, einrichten, bespielen

Der WERKWEISER 1 bietet eine Menge Anregungen, wie sich Schülerinnen und Schüler im Textilen und Technischen Gestalten mit Räumen auseinandersetzen können. Von Agathe Schudel.

Bauen und Wohnen gehören zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Wohl deshalb lieben es Kinder, mit Möbeln, Tüchern, Kartonschachteln und allem, was greifbar ist und sich eignet, Rückzugsmöglichkeiten zu bauen und diese behaglich einzurichten. Das Atelier «Bauen – hoch hinaus, wie, womit und für wen?» im WERKWEISER 1 knüpft an dieses Grundbedürfnis an und integriert das Thema Bauen und Wohnen in verschiedene Unterrichtsthemen. Viele Kinder bringen bereits intuitives Wissen über Statik und Konstruktion mit – sie wissen ‹wie man Brücken, Türme und Mauern baut›. Im Atelier «Bauen – hoch hinaus, wie, womit und für wen?» können sie auf diese Erfahrungen zurückgreifen und sie auf spielerische Weise weiterentwickeln. Mit unterschiedlichen strukturierten und auch unstrukturierten Baumaterialien sowie konkreten technischen Tipps werden die Kinder zum Ausprobieren und Neuerfinden angeregt. Die konkreten Impulse aus dem Atelier unterstützen dabei den Ausbau des Konstruktionsrepertoires. Die Arbeit in durchmischten Gruppen bietet sich in diesem Atelier ganz besonders an, damit die einen von den andern lernen können.

Ist erst einmal ein neuer Raum geschaffen, will er eingerichtet sein, sei dies nun eine Hütte, eine Nische oder ein Puppenhaus. Was es dazu braucht, hängt weitgehend von der Funktion ab, die der Raum erfüllen soll. Diese wiederum ergibt sich meist aus dem Rollenspiel, das oft parallel zum Bauen läuft. Auch im Bereich der Raumgestaltung liefert das Atelier wertvolle gestalterische und technische Impulse.

Karton

Getränkekartons in Schachteln – ein würdiger Rahmen für Kleinigkeiten.