Vom Verlagshaus zum IT-Unternehmen

09. Nov 2020

Ähnlich wie in anderen Branchen durchdringt die Digitalisierung auch den Bildungsbereich. Gefordert sind nicht nur die Bildungsinstitutionen im engeren Sinn, sondern auch die Verlagshäuser.

Aller Anfang ist schwer – die Magie des einfachen Logins
Eine digitale Identität in Form eines Logins ist eine zwingende Voraussetzung, um eine moderne Lernapplikation nutzen zu können. Es gibt unzählige Anbieter von digitalen Iden­titäten auf dem Markt, die jeweils andere technische Standards einsetzen. Sobald ein Kind den Browser öffnet und sich bei einer Applikation anmeldet, laufen im Hintergrund komplexe Prozesse ab, bei denen in der Regel mehrere Systeme miteinander kommunizie­ren. Bestenfalls kann das Kind dasselbe Log in benutzen, das es an der Schule für andere Dienste nutzt, beispielsweise für Microsoft 365. Mit jedem angeschlossenen System steigt die Komplexität der Gesamtarchitek­tur. Eine erhöhte Komplexität wiederum hat negative Auswirkungen auf die Stabilität des Systems. Deshalb kann es durchaus vorkom­men, dass eine Feinjustierung an einer Stelle im System eine mittelgrosse Explosion an einer anderen Stelle auslöst. Für die Abtei­lung «Digitale Entwicklung und Transforma­tion» ist das eine stetige Gratwanderung. Natürlich wollen wir den Komfort für Lehr­personen und die Kinder erhöhen, indem wir möglichst viele Standards unterstützen. Auf der anderen Seite müssen wir sicherstellen, dass unsere Systeme stabil laufen. Natürlich wollen wir den Komfort für Lehr­personen und die Kinder erhöhen, indem wir möglichst viele Standards unterstützen. Auf der anderen Seite müssen wir sicherstellen, dass unsere Systeme stabil laufen.

Zitat digital