Kreativ mit Herzblut

10. Nov 2020

Wir essen nicht nur mit dem Auge, wir lernen auch damit. Nirgends wird das so deutlich wie in einem Atelier, das ein Lehrmittel gestaltet.

Der Arbeitsort von Benjamin Hermann befindet sich im Dachstock eines Schulhauses nahe Luzern. Verwinkelt ist es dort oben; in kleinen und grösseren Lager-, Werk- und Atelierräumen erspäht man Objekte und Materialien aller Art. Dass sich da verschiedenste kreative Menschen eingerichtet haben, ist unübersehbar. «In Einsamkeit zu arbeiten ist nicht mein Ding», erklärt der junge, krauskopfige Illustrator mit Walliserdialekt. «Ich mag es, und ich brauche es, mich mit andern auszutauschen.» Dann biegt er unvermittelt ab in den Atelierraum, den er sich mit einem Kollegen teilt.

Illustrieren ist mehr als dekorieren
Ein Lehrmittel zu illustrieren ist Neuland für ihn. Er spürt eine grosse Verantwortung. Es gebe ja allerlei zu bedenken, meint er, zum Beispiel, was didaktisch funktioniert und was nicht, und die Illustrationen sollten nicht nur Dekoration sein, sondern gehaltvolle, fachlich korrekte Botschaften vermitteln
und den Lerngegenstand unterstützen. «Ich weiss von mir selbst, dass Illustrationen Kinder nachhaltig prägen können. Manche Illustrationen von Büchern und Lehrmitteln aus Kindertagen habe ich noch heute klar vor Augen», meint er und lässt, schmunzelnd über sich selbst, ein paar davon Revue passieren.

Visuelle Gestaltung von «WeitBlick NMG»
Nicht anders ergeht es Lars Egert und Ronny Hunger, beide Grafiker in Zürich. Zusammen sind sie verantwortlich für das grafische Erscheinungsbild von «WeitBlick» – für das Schrift- und Farbkonzept und den unverkennbaren Schriftzug. Wie Benjamin Hermann arbeiten sie in Räumen mit offenen Türen – eine Einladung für Zusammenarbeit und inspirierenden Austausch.
Auch für Ronny Hunger und Lars Egert ist die Arbeit an einem Lehrmittel eine neue Herausforderung. Ihre Aufträge erhalten sie sonst vor allem aus dem Kulturbereich. Beginnen sie über ihre Arbeit an «WeitBlick» zu erzählen, wird schnell klar: Hier arbeiten zwei feinsinnige Menschen mit grosser Sorgfalt und Begeisterung an den Magazinen.

Benjamin Hermann und Anja Wicki
Benjamin Hermann und Anja Wicki
Illustration von «WeitBlick»
Ronny Hunger und Lars Egert
Ronny Hunger und Lars Egert
Grafik von «WeitBlick»

NMG-Unterricht ab Frühling 2021

«WeitBlick» berücksichtigt sämtliche Vorgaben des Lehrplans 21 und ist darauf ausgelegt, Schülerinnen und Schüler in heterogenen Klassen zu fördern und Lehrpersonen deutlich zu entlasten. Und dies zu einem absolut fairen Preis.

Wie unterrichte ich wirtschaftliche Themen und politische Bildung? Was wird anders im Unterricht zur Geschichte und zur Schweizer Geografie? Die Ansprüche des Lehrplans 21 im Fachbereich NMG sind komplex und umfassend. Ihnen trägt «WeitBlick» Rechnung. Er legt ein Konzept und Ideen vor, die für ein alters- und entwicklungsdurchmischtes Umfeld gedacht sind und Lehrpersonen in der Vorbereitung des Unterrichts und den Einsatz geeigneter Materialien deutlich entlasten.

Mehrperspektivisch und praxisnah
Die Lernarrangements und sämtliche Lehr- und Lernmaterialien sind im heterogenen Umfeld heutiger Regelklassen entstanden. Sorgfältig dokumentierte Lernspuren sowie Erfahrungen der Lehrpersonen bürgen für Praxisnähe. Die Lernarrangements gehen stets von der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler aus und beleuchten ein Thema aus verschiedenen Blickwinkeln. Jedes Lernarrangement nimmt mehrere Kompetenzen auf und bietet detaillierte Unterrichtsplanungen sowie erprobte Umsetzungen für 20 bis 30 Lektionen an. Ebenso werden Differenzierungsmöglichkeiten sowie formative und summative Begutachtungssituationen bereitgestellt.

Eine crossmediale Lernwelt
Die Lernwelt von «WeitBlick» kombiniert digital und analog und besteht jeweils aus drei Teilen, die nur miteinander verknüpft funktionieren:

  • einem qualitativ hochwertigen Print-Magazin
  • einer interaktiven Lernplattform für Schülerinnen und Schüler
  • und einem digitalen filRouge, inklusive LMS (Learning Management System) für Lehrpersonen.
    Mit dem filRouge haben Lehrpersonen die Möglichkeit, die Sicht der Schülerinnen und Schüler einzunehmen und deren Arbeiten auch digital zu begleiten, zu kommentieren und formativ zu beurteilen.

Die Magazine bieten jeweils einen Lerngegenstand mit drei unterschiedlichen Lernarrangements an. Das Wimmelbild im
aufklappbaren Umschlag ist ein zentrales Element über alle drei Lernarrangements hinweg. Die Magazine schaffen Anreize, wecken Interesse und animieren zum Schmökern, Lesen und zum genauen Hinschauen. Aufgaben sind hier bewusst keine eingebaut, damit Schülerinnen und Schüler ungesteuert eigene Wege wählen. Die Aufgabenführung verläuft über die digitale Plattform. Dort stehen interaktiv gestaltete Aufgaben und Übungen sowie Aufgaben zur kooperativen Bearbeitung zur Verfügung. Handlungsorientierte Aufgaben in der Alltagswelt der Schülerinnen und Schüler bleiben genauso zentral wie Lernausflüge und Aufgaben im Zusammenspiel mit dem Magazin.


Korrigenda
In der Printausgabe wurden falsche Preise ausgewiesen. Bitte beachten Sie folgendes, aktualisiertes Preismodell:


Preis für Sie CHF
filRouge: 1-Jahres-Lizenz CHF 55.00
Schülerinnen und Schülermaterial (Erstanschaffung). Besteht aus 1-Jahres-Lizenz und 8 Magazinen CHF 25.00
Verlängerungslizenz für Schülerinnen und Schüler CHF 9.00
Magazin einzeln in 5er-Set CHF 25.00


Rechnungsbeispiel für eine 19er-Klasse (= durchschnittliche Klassengrösse in der Schweiz):
Erstanschaffung «WeitBlick» CHF 530.00
Magazin einzeln in 5er-Set CHF 226.00
Jährliche Lizenz-Erneuerung inkl. regelmässige Teil-Erneuerung der Magazine je nach Bedarf (im Rechnungsbeispiel ein Magazin im Klassensatz) CHF 326.00